Alles neu macht der April – die CD-Taufen der LiederLobby

14. April 2010
By

Im Monat April feiern gleich mehrere Mitglieder der LiederLobby ihre CD-Taufe (sieheTerminkalender). Im Folgenden stellen wir die CDs von Peter Hunziker und Stefan Heimoz etwas genauer vor.

“Lästerlich, liederlich & unverblühmt” von Peter Hunziker

cd_liederlich_peter_hunziker.jpgVierzehn Jahre nach seiner letzten offiziellen CD „Schwarzer Humor gegen den grauen Alltag“ wagt sich der Berner Bänkelsänger und Liedermacher Peter Hunziker an eine neue CD. Diesmal erscheint die CD in bunter, fröhlicher Aufmachung und animiert zum Hören. Aber täuschen lassen darf man sich nicht: Die Texte sind wie immer satirisch – frech, witzig und regen zum Nachdenken an. Einzelne Zeilen bleiben haften wie die Widerhaken kleiner Samenkapseln und erwecken ein Lächeln.

Dass die bekannte Moritat von Mackie Messer am Anfang steht, ist gewollt, wird doch gleich noch eine Zusatzstrophe aus dem Jahre 1930 nachgeliefert: … „ach wie kommt der Mensch zu Zaster, in Kontoren, kühl wie Eis, geht der Bankier, Mackie Messer, den man nicht fragt, aber der es weiss!“ Und so sind wir mitten in der Aktualität von Abzockerei und Bankgeheimnis!Auch die Texte von Erich Kästner haben nichts an Aktualität eingebüsst, z.B. die kleine Rechenaufgabe (ein Song gegen gewisse „Nullen“). In „Sachliche Romanze“ wurde auf moderne Art, fast jazzig, die Udo Lindenberg-Melodie auf das Orchestrone programmiert. Ebenfalls bemerkenswert ist das Abendlied des Kammervirtuosen, das vorher überhaupt noch nie gesungen worden war.Verschiedene Texte begleitet Hunziker mit seiner Orguinette (14 Tonstufen), einem Instrument, zu dem er die meistens selbst komponierten Melodien mit dem Japanmesser ausschneidet.Die CD kann per E-Mail bei email hidden; JavaScript is required für Fr. 22.- bestellt werden. Weitere Angaben unter www.baenkelsaenger.ch. (Pressetext)

 

“D’Pyramide” von Stefan Heimoz

cd_pyramide_stefan_heimoz.jpg15 witzige, freche, nachdenkliche Lieder mit Zwischentönen – plus als “Zugabe” eine während einer längeren Sitzung überarbeitete Version des Sitzigs-Blues… Stefan Heimoz hat die CD im Alleingang eingespielt und neben Gitarre und Gesang mit Instrumenten wie Akkordeon, Cajon, Djembé, E-Bass, E-Gitarre, Glockenspiel, Kazoo, Maultrommel, Mund(art)harmonika und Xylophon einige Farbtupfer gesetzt. Die CD ist u.a. bei www.cede.ch undwww.itunes.ch erhältlich. Mehr Infos sowie Hörproben und Liedertexte von allen Songs hat es aufwww.stefanheimoz.ch.

Das Titellied “D’Pyramide” kann man ab 23.4. auch im Alpinen Museum Bern im Rahmen der Ausstellung “Die AlpenPyramide – 100 Jahre Niesenbahn” hören; die Texte von “Deheim” und “D’Pyramide” sind auch im neuen Buch “Der Niesen und seine Bahn” (von Bruno Petroni) abgedruckt. “Stefan Heimoz ist ein Musiker mit Herz, eindrücklichen Gitarrenkünsten und tiefgründigen Texten.” – “Vor allem das Lied über den Niesen ermunterte das Publikum zu lang anhaltendem Applaus. (Pressetext)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *