Christof Brassel

Christof Brassel, geb. 1952, im Hauptberuf als Rechtsanwalt tätig, ist
Hersteller von Liedern und Texten über das abgründige Alltagsleben in
jenem Land mit kratzigem CH, jenseits der Innengrenze Europas. Da er
regelmässig als Bahnpendler zwischen Stein am Rhein und Zürich
unterwegs ist, kommt in seinen alltagsphilosophischen Balladen
durchaus auch eine gewisse Bahnalität zum Ausdruck. Jedenfalls freut
er sich seines Daseins in vollen Zügen.
Die Gratwanderung zwischen jammerndem Bierernst und postmodern-
spassiger Lifestyle-Beliebigkeit ist nicht ohne Abrutscher auf die eine
oder andere Seite zu bewältigen. In solchen Situationen ist die
Erkenntnis hilfreich, dass wir die Welt nur dann wirklich ernst nehmen
können, wenn wir sie nicht ganz restlos ernst nehmen:
h

Stilrichtung

Gesang und Akustik-Gitarre. Balladen, die ab und zu ein erfrischendes Bad in schrägen Harmonien nehmen.

Aktuelles Programm

“zombo sapiens”

Frühere Programme

“Nüt und no vil meh”

“nobody niemer und die öpper-class”

“Nemesis wie`s chunnt”

“hemmixlosi Xäng für di xamti xellschaft”

“das einstweilige Verschwinden des Matterhorns”

 

 

Diskografie

“Nüt und no vil meh”

“das Teil”

“Niemer”

“alletassen”

“das einstweilige Verschwinden des Matterhorns”