dr glood

Phase 1

  • 1952: der erste Schrei
  • Schulen in Basel
  • Sänger und Gitarrist der Lapislazuli (Classic-Rock)
  • Eigenkompositionen E / D
  • Auftritte u.a. Gurtenfestival
  • div. Radiosendungen
  • Produktion einer Single

Phase 2

  • Ausbildung klassische Gitarre (Bach, Villa Lobos)

Phase 3

  • Interpretationen von Beatles-Songs mit Oliver Oesch (Scrambled Eggs)
  • Gesangsausbildung
  • Konzerte mit eigenen Mundart-Liedern
  • Produktion 4 CDs und 1 DVD
  • Kulturförderpreis
  • Kultur-Veranstalter
  • Gründungs- und Vorstandsmitglied der LiederLobb
  • DRS 1 Schnabelweid
  • Initiant und Organisator der “LiedArt”

Pointierte Texte, hohe Musikalität (ein begnadeter Gitarrist, bz) – Originalität, Witz und Sinn fürs Makabre …

h

Stilrichtung

LiedPoesie nicht nur in Basler Mundart

Aktuelles Programm

Galaxie (glood & band – incl. M. Ammann, E. Rütsche, M. von Rütte)
Uussicht uf Wytsicht (mit Max Mundwiler)
Deutsch & deutlich (soloprogramm)
Fiesta (Coverprogramm)

Frühere Programme

Anderscht (Solo-Programm)
glood & band (incl. Matthias Ammann,b – E. Rütsche,dr)
Aerdbeebe (mit Markus Heiniger)
Baselbieter SongPoetry (mit Markus Heiniger und Max Mundwiler)
Trouba-Tour de Bâle (mit Aernschd Born und Markus Heiniger)
idiv. Cover-Programme

Diskografie

aaneluege (2001)
irgendwenn (2003)
Galaxie (2009)
Deutsch & deutlich (2011)