Markus Schönholzer

Markus Schönholzer, geboren 1962 in Buffalo N.Y., ist ein musikalischer Entdeckungsreisender, der Genregrenzen souverän ignoriert: So schreibt er Werke für Shows, Theater, Musicals, Film und Tanz. Seine Arbeiten mit diversen Rock- und Jazzformationen wurden 1999 mit dem Werkjahr der Stadt Zürich ausgezeichnet. Die Zusammenarbeit mit den Regisseuren und Autoren Charles Lewinsky, Werner Düggelin, Hannes Glarner, Andri Beyeler, Niklaus Helbling, Sibylle Berg, Stefan Huber und Paul Steinmann führte den Komponisten und musikalischen Leiter quer durch die freie Theaterszene zu den Salzburger Festspielen, sowie an die grossen Theaterhäuser in Köln, Berlin, Hamburg, Mainz, Bremen, Bern, Basel und Zürich. Zur Zeit tourt Schönholzer mit seinen Mundartliedern und dem Duo Schönholzer&Rüdisüli durch die Kleintheater der deutschen Schweiz.

h
h

Stilrichtung

Liedermacher

Aktuelles Programm

Schönholzer&Rüdisüli – Zwei Musiker. Achtzehn Lieder. Sechseinhalb Geschichten

Frühere Programme

The Circus McGurkus (mit Robi Rüdisüli, Thomi Geiger, Herbert Kramis, Lukas Heuss) Kammerflimmern – ein Liebesliederabend mit Arztvisite (Mit Marianne Racine und dem Weshalb Forellen Streichquartett) Chansonnerie (mit Marianne Racine und Risch Biert) Musicals: Die Schweizermacher (Maaghalle Zürich), Gotthelf (Thunerseespiele), Coco (Konzerttheater Bern, Wünsch dir was (Schauspielhaus Zürich), Deep (Maag Halle Zürich) , Die Sirenen des Titan (Staatstheater Mainz)

Diskografie

Schönholzer&Rüdisüli – Sozialplan (2017; Eigenverlag)